Princess Chelsea öffnet auf “The Loneliest Girl” ihr persönliches Märchenbuch

Es ist, als würde man ein Märchenbuch aufklappen, in dem sich lauter bunte, glitzernde Pop-Up-Blumen entfalten. Hauptfigur der Geschichte ist eine Prinzessin, die gerade mit dem Rauchen angefangen hat: Princess Chelsea. Die bunte Kunstfigur, die eigentlich Chelsea Nikkel heißt und in Auckland wohnt, hat ihr viertes Studioalbum veröffentlicht.

Auf “The Loneliest Girl” hört man den vertraut-verträumten und experimentellen Synth-Pop alias Indie-Baroque-Pop, den Princess Chelsea schon lange zu ihrem Signature-Sound gemacht hat. Und die Texte könnten direkt aus ihrem Tagebuch stammen. Auf eine sehr ehrliche, verspielte und kindliche Weise singt Chelsea auf ihrer neuen Platte über die einfachsten Dinge des Alltags. Darüber wen sie vermisst, wie sehr sie ihren Freund und die Musik liebt, und, dass Erwachsenwerden doch nicht so schlimm ist, wie befürchtet.

Read more >