Soko – “My Dreams Dictate My Reality”

Überall stößt man auf Top-Listen und plötzlich fangen alle an darüber zu reden: die besten Alben der letzten zehn Jahre. Und das aus dem Grund, da in wenigen Wochen das Jahr 2020 eingeleitet wird. Ein neues Jahrzehnt, spannend und ein bisschen beängstigend vielleicht auch. In unserer Kategorie “Lieblingsalben 2010-2020” werden sich in der nächsten Zeit einige Beiträge ansammeln, über Alben, welche der Muza Redaktion aus den letzten zehn Jahren besonders ans Herz gewachsen sind.

Ein Album, das ich erst im Sommer 2018 so richtig für mich entdeckt hatte ist “My Dreams Dictate My Reality” von Soko. Per Zufall war ich auf den Song “Lovetrap ft. Ariel Pink” gestoßen: der Track war einfach in meiner “Mix der Woche” Playlist enthalten, welche Spotify jede Woche neu und individuell für jeden Nutzer zusammenstellt – total unromantisch. Ich war trotzdem direkt hin und weg, vor allem vom bezaubernden Refrain. Ich hörte auch deutliche The Cure Einflüsse heraus. Kein Wunder: der Produzent hinter all dem, Ross Robinson, produzierte auch einige der 2000er The Cure Alben.

Nachdem ich mich total verliebte in “Lovetrap”, kaufte ich das komplette Album auf CD. Ja, ich bin eher Team Vinyl, aber damals wohnte ich vorübergehend an einem Ort, an dem es nur einen CD-Spieler gab und ich war ungeduldig. Es ist aber sehr wohl auf Vinyl erhältlich und sogar auch auf Kassette. Peace and Love.

Ich hatte das Album vorher absichtlich nirgendwo gestreamt und kannte eben nur den einen Song aus meiner Spotify-Playlist. Und wow: ich hatte bisher nie ein Album gehört, das so unfassbar toll das Gefühlschaos eines ganzen Individuums einfangen konnte. Wer Sokos erste Platte “I Thought I Was An Alien” kennt, weiss, dass die französisch-amerikanische Sängerin in ihren Songs quasi den Hörern ihr Tagebuch öffnet und dadurch ihre Verletzlichkeit und Emotionen sehr authentisch auf eine verspielte und manchmal kindliche Art ausdrückt. “My Dreams Dictate My Reality” ist genau das geblieben, nur, dass es musikalisch weitaus spannender ist und eben nicht mehr “nur” das Singer-Songwriter-Genre bedient. Dieses Album vereint alles glitzernde, verspielte, verträumte und düstere, was sich ein Millennial, der seine Blütezeit gerne in den 80s statt heute erlebt hätte, vor seinem geistigen Auge ausmalen kann. Sowohl von der Klangfarbe des Albums, als auch von den Lyriks her.

“My Dreams Dictate My Reality” hat es für mich geschafft den Begriff des Konzeptalbums perfekt umzusetzen, als auch die Tatsache, dass jeder Song auf dem Album starkes Single-Potenzial besitzt. Für mich ist es zudem das allerbeste Album der letzten zehn Jahre!

Nicole’s Lieblingsalben der letzten zehn Jahre im Überblick:

SoKo: My Dreams Dictate My Reality

La Femme: Mystère

Lana Del Rey: Ultraviolence

Sky Ferreira: Night Time My Time

Electric Youth: Inner World

Princess Chelsea : Lil’ Golden Book

La Femme: Psycho Tropical Berlin

Arctic Monkeys: Suck It And See

Lana Del Rey: Norman Fucking Rockwell!

Lorde: Melodrama

The Naked And Famous: Passive Me Aggressive You

Input your search keywords and press Enter.