Theatralisch und schrill: Horrorfilme aus den 70er Jahren

Horrorfilme aus früheren Zeiten, wie den 1970er Jahren, sind heutzutage vor allem wegen ihrer Ästhetik wahre Kunstwerke.

Die Darstellung von Tod und Schauer wirkte damals noch verblüffend echt – heute bekommt dieser Einsatz des knallroten Kunstblutes eher eine trashige Note. Doch genau das macht Horrorfilme aus früheren Zeiten aus: dieser vermeintliche “Trash-Faktor” kann heutzutage auf den Zuschauer sehr theatralisch und kunstvoll wirken. Auch machen solche Filme wegen ihrer stylischen Garderobe und Inneneinrichtung Spaß.

Suspiria (1977) von Dario Argento

In diesem Film ist jedes Szenenbild pure Ästhetik und Fashion! Suzy ist eine junge Amerikanerin und wird an einer berüchtigten Tanzschule angenommen. Natürlich ist das keine normale Tanzschule und das Böse zeigt sich schon bald. Ein weiteres Highlight ist der Soundtrack dazu, den die italienischen Band “Goblin” lieferte. PS: Es gibt ein Remake aus 2018, schaut aber unbedingt das Original!

Rosemaries Baby (1968) von Roman Polanski

Noch nicht ganz aus den 70ern, aber definitiv trotzdem sehenswert. Rosemaries Baby ist verträumter, subtiler Horror nach der Romanvorlage von Ira levin. Tolle Schauspieler, Outfits und wunderschönes Interior!

Hausu (1977) von Nobuhiko Obayashi

Hausu diente wahrscheinlich als Inspiration für den späteren Horrorfilm “The Grudge” und viele weitere. Ein Horrorfilm unter blauem Wolkenhimmel, umgeben von einer märchenhaften Ästhetik. Dieser Horrorfilm ist so wunderschön, verspielt und verstörend zugleich, dass er eigentlich ein eigenes Genre bräuchte.

Halloween (1978) von John Carpenter

Ein großer Klassiker. Es geht um eine Halloween-Nacht im Jahr 1963, in der es zu einem Familienunglück zwischen zwei Geschwistern kommt. Der Film spielt sich folglich unter anderem in einem Sanatorium ab, in der ein Psychiater erfolglos versucht den sechsjährigen Michael Myers zu behandeln.

Input your search keywords and press Enter.