Eindrücke: Børns – Blue Madonna

 

Am 12.01.18 ist die zweite Platte von Børns erschienen, welche den feschen Titel “Blue Madonna” trägt. Børns (mit bürgerlichem Namen Garret Clark Borns) ist der Typ mit dem strahlenden Indie-Pop und den schönen Haaren. Außerdem Gucci Werbeträger und Gender Bender. Und nach seinem Debütalbum “Dopamine”, aus dem Jahr 2015, kommt jetzt endlich etwas neues.

Wer den Vorgänger von “Blue Madonna” kennt, weiss, dass Børns nicht unbedingt bekannt für Banger ist, sondern eher sein eigenes, entspanntes Ding macht. Und das sind dann weder schnulzige Balladen, noch Hits die im Club gespielt werden. Eher genau etwas dazwischen.

Børns ist sich ohne Frage treu geblieben und hinterlässt auch auf seiner neuen Platte eine persönliche Handschrift. Es ist insgesamt wieder ein eher ruhigeres, verträumtes Album geworden und hinterlässt beim ersten Hören noch keinen prägenden Eindruck. Womöglich ist der Vorgänger “Dopamine” noch im Gedächtnis und man versucht parallelen zu ziehen. Jedoch möchte man sich irgendwie doch von der Platte überzeugen, zumal das Artwork des Covers schon so schön aussieht und kräftigen Blau- und Rottönen strahlt. Stücke wie “Bye Bye Darling”, “Sweet Dreams” oder “Faded Heart” gehen dann aber buchstäblich doch ans Herz und zaubern uns durch ihren unbeschwerten Rhythmus ein Lächeln ins Gesicht. 

Diesmal gibt es auch zwei Songs mit einem besonderen Gast als Feature: Lana del Rey! Diese ist direkt auf dem Eröffnungssong des Albums “God Save Our Young Blood” zu hören. Auch einer der besten Songs auf dem Album. Am Schluss taucht sie noch einmal sehr zurückhaltend im Hintergrund des Songs “Blue Madonna” auf. 

Alles in allem ein gelungenes Album, an dem man vielleicht zunächst nicht wirklich kleben bleibt, was sich aber mit der Zeit ändern könnte, wenn man dranbleibt und genau hinhört. Trotz all dem sehr sympathisch, jung und mit schönen Lana Del Rey Akzenten.

PS: Im Musikvideo zu “Faded Heart” tanzt Børns mit Party-Skeletten und alles leuchtet in schillernden Farben. Das macht irgendwie Stimmung und dafür gibts auch nochmal 10 Punkte. 

Nicole Stieben

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.