L’Impératrice bilden die spannendsten Kinoszenen nach

Das Leben ist nicht wie im Film, Kinoleinwände zeigen lediglich ein Abbild der Realität und oft unerreichbare Fantasien. “Paris, du bist nicht wie im Kino..” heißt es im Songtext zu “Paris” von L’Impératrice. Dafür aber ist das neue Video zu ihrem Song “Paris” wie im Kino, wenn nicht sogar noch schöner. 

Die sechs Pariser, die L’Impératrice verkörpern, sind um den Journalisten Charles de Boisseguin herum entstanden. Nachdem dieser es für genug empfand, für Frankreichs angesehenste Kulturzeitschrift “Les Inrockutibles” Artikel zu schreiben, gründete er sein eigenes Musikmagazin, das “Keith Magazin”, welches eine Hommage an die größten Keiths der Kulturlandschaft  darstellte – von Richards bis Haring. Als Musikkritiker erschien es Boisseguin jedoch irgendwann angemessen sich musikalisch selbst zu erproben, um tiefer in die Materie einzutauchen, womit er sich ohnehin tagtäglich befasste. 

So kam es dazu, dass die Bandmitglieder ab 2012 nach und nach hinzukamen. Mit Hagni Gwon an den Keys, David Gaugué am Bass und Tom Daveau am Schlagzeug verwandelte sich das Ein-Mann-Projekt schnell in eine Gruppe. Sängerin Flore Benguigui und Gitarrist Achille Trocellier stießen als letztes hinzu und machten das Gesamtbild komplett. L’Impératrice waren da und jetzt, ca. 6 Jahre später, ist es auch ihre funkelnde, kinematografische EP “Dreaming of you”. 

Ihr musikalischer Stil wird als eine Mischung zwischen 70er Space-Disco, 90er Downtempo-Synth-Pop und französischer Filmmusik beschrieben. Regisseurin  Clémence Demesme zeigt mit dem Clip zu “Paris” die Gegensätze von Vorstellungen und Realität und stellt sich der Frage, ob es die junge Seele in Paris schafft ihr eigenes Kino, ihre eigene Wunschtraumwelt, zu bewahren. 

“In ‘Paris’ wollte ich die Geschichte einer jungen Frau erzählen, die von ihrem Verlangen nach Ruhm ergriffen wurde. Paris lässt uns träumen. Diese Stadt leuchtet in der Nacht mit ihren echten Sternen, die sie selbst erzeugt, aber auch mit den Seelen, die sie zu sich nimmt. Wir verfolgen den Traum einer jungen Frau und gehen somit durch verschiedene Stile und Epochen des Kinos durch.”

Schaut Euch das Video zum Song “Paris” von L’Impératrice hier an:

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.